Über Ihren Besuch auf Hemingways Welt freue ich mich sehr. Mein Name ist Wolfgang Stock und ich bin der Gründer, Autor und Macher dieses Blogs. Im Juni 2013 habe ich Hemingways Welt gestartet, jedoch bin ich diesem Ernest Hemingway schon viel länger auf der Spur.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist PaseoWolfBolog.jpgDieser Schriftsteller aus Chicago hat weltweit kräftige Spuren hinterlassen. Spuren, die noch heute sichtbar sind. Man muss nur genau hinschauen und viel reisen, allein das ist schon ein Abenteuer. Ich bin mehr als 60.000 Kilometer den Lebensstationen Ernest Hemingways gefolgt und habe über die Jahre und Jahrzehnte etliche Mosaiksteine seines turbulenten Lebens zusammengetragen.

Und das Beste: An einigen Orten bin ich Menschen begegnet, die ihn noch persönlich gekannt haben und über ihn berichten konnten. Auf Kuba habe ich mit Gregorio Fuentes gesprochen, dem Kapitän von Hemingways Yacht Pilar. Ich habe Journalisten gefunden, die ihn interviewt haben, und Fotografen, die ihn ablichten durften. Ich saß bei Fischern im Wohnzimmer, die wochenlang mit ihm aufs Meer gefahren sind. Und ich habe John Hemingway, seinen ältesten Sohn, getroffen.

Ich bin Hemingways Reisen in Andalusien oder Italien nachgereist, ich habe in den Hotels gewohnt, wo auch er nächtigte, an Bartresen getrunken, wo auch er trank. Und ich habe in Spanien, den USA oder Peru, um nur einige Länder zu nennen, hartnäckig nach Spuren gesucht und einiges gefunden. Die Welt ist groß und es gibt noch so viel zu entdecken. Und wir sollten glücklich sein wie die Könige.

Es gilt also, aus einem bunten Leben zu erzählen. Aber es geht in Hemingways Welt nicht nur um die Fussabdrücke im Sand, um seine Spuren, wo auch immer. Vielleicht geht es hier auch um den Hemingway, der an all den Orten da geblieben ist, um den Hemingway, der auf andere übergesprungen ist. Vielleicht geht es letzten Endes um den Hemingway in uns.