Sehr nobel: Der alte Mann und das Meer
4.5 2 votes

tomats, nobel preis The Old Man and the Sea, das noble Werk, ist auf Englisch von einem Amerikaner geschrieben. Aber eigentlich kann es als kubanischer Roman durchgehen.

Denn Der alte Mann und das Meer handelt auf Kuba, die Hauptrollen spielen Kubaner und möglicherweise ist ja auch die Weisheit dieses Buches kubanisch. Ohne Kuba jedenfalls wäre Hemingways Opus Magnum schwer vorstellbar.

Der alte Mann und das Meer ist ein Kurzroman, der Titel sagt schon alles, über den Menschen und das Meer. Über den Kampf, über Sieg und Niederlage. Ein Roman über das Leben. William Faulkner meint kurz nach Erscheinen im Überschwang, mit diesem Roman und just an diesem Ort auf Kuba habe Ernest Hemingway Gott gefunden.

Das Göttliche entdeckt und das Ideal vollendet, was mag man mehr von Literatur verlangen? Die Zukunft wird zeigen, dass dies das beste Stück Literatur ist, das beste von uns allen wohlgemerkt. Das Göttliche? In Der alte Mann und das Meer finden sich zahlreiche Anspielungen auf die Bibel, manche Leser sehen in dem alten Mann Santiago, der des Abends den Segelmast mit seinen geschundenen Händen sein Dorf hinauf trägt, gar das Abbild Jesu mit dem Kreuz. Auf jeden Fall, unter den kargen Zeilen findet sich ein tiefer Grund.

Als The Old Man and the Sea auf den Markt kommt, da schlägt die Story in den USA ein wie eine Bombe. Am 1. September 1952 erscheint der kurze Roman zunächst im Magazin Life und sorgt prompt für einen Auflagenrekord: Innerhalb von zwei Tagen werden 5,2 Millionen Hefte verkauft. Ein paar Tage später erscheint dann die Buchausgabe mit 127 Seiten bei Charles Scribner’s Sons.

Der schmale Band sollte das Leben des Ernest Hemingway grundlegend verändern, der Roman wird von Kritik und Publikum einvernehmlich als Meisterwerk gewürdigt, Literatur in höchster Blüte und mit ausgereiftem Stil. Im Jahr 1953 erhält Ernest Hemingway für die Geschichte um den alten Mann Santiago und dessen Kampf mit einem widerspenstigen Marlin den Pulitzer-Preis, ein Jahr später folgt der Nobelpreis für Literatur.

Der Roman wird zu einem gigantischen Erfolg in den USA und auch weltweit. Er ist die Krönung seines Literatenlebens, der Höhepunkt, Hemingways Berggipfel. Ernest Hemingway wurde geboren, um diesen Roman zu schreiben.

Gleichzeitig sollte Der alte Mann und das Meer jedoch auch das letzte Buch sein, das Ernest Hemingway zu seinen Lebzeiten veröffentlicht. Es ging nicht mehr, jedenfalls ging es nicht besser, das wusste er.