Vor 100 Jahren, im Dezember 1921, zieht der US-Amerikaner Ernest Hemingway nach Paris. Da ist er 22 Jahre alt. Mitten in den „Goldenen Zwanzigern“ findet der bedeutende Schriftsteller dort sieben Jahre lang Inspiration. Tom Noga blickt für den WDR-Podcast Neugier genügt auf diese für Hemingway prägende Zeit zurück.

Eine Spurensuche unter Mitwirkung von Wolfgang Stock.

(Visited 211 times, 1 visits today)