Wolfgang Stock: Cabo Blanco – Mit Ernest Hemingway in Peru. BoD über amazon.de

Packende und einfühlsame Biographie
Eigentlich wollte ich nur mal reinlesen, doch dann konnte ich nicht mehr aufhören und habe Cabo Blanco an einem Sonntag gelesen. Das Buch beginnt ein klein bisschen hölzern, doch schon bald hat es mich in die Welt des Schriftstellers und Lebemannes Ernest Hemingway gesogen. Denn das ist der erzählerische Trick von Cabo Blanco: Wir lesen gleich mehrere Geschichten:
– Hemingways Zeit in Cabo Blanco, fünf Wochen Dreharbeiten zu der Hollywood-Verfilmung von Der alte Mann und das Meer in Peru, bei denen Hemingway selbst Tag für Tag auf Jagd nach einem Marlin geht
– Hemingways Leben in all seinen Facetten: die Kindheit, die Frauen, die Freunde, die Orte (Paris, Chicago, Spanien, Florida, Kuba)
– Hemingway Innenleben, die Geschichte eines Autors, der am Ende nicht mehr so leben kann, wie er es will – für mich der spannendste Teil.
Autor Wolfgang Stock hat mit Cabo Blanco ein Buch geschrieben, das ich gar nicht erwartet hätte. Den Roman des Lebens von Ernest Hemingway, ausgehend von dieser kleinen Episode in Peru. Detailgenau recherchierte Fakten wechseln mit Passagen, die sich ins Fiktive trauen, ohne jemals abzuheben. Erzählungen verknoten sich zu einer Lebensgeschichte.
Ich habe sämtliche Werke von Hemingway gelesen und einige Biographien über ihn. Er war und ist einer der Autoren, die ich bewundere. Ich war in seinen Häusern in Key West und auf Kuba und beim Lesen von Stocks Buch bin ich wieder in die Welt von Hemingway eingetaucht, habe ihren Charme, aber auch ihre Tragik gespürt. Es war schön. Danke an den Autor für dieses wunderbare Buch.
Thomas Pyczak
auf amazon.de


Wunderbare Biographie
Der fast 60-jährige Ernest Hemingway reist 1956 für einige Wochen mit seiner Frau Mary zu den Dreharbeiten des Films „Der alte Mann und das Meer“ nach Cabo Blanco in Peru. Dort, im legendären Cabo Blanco Fishing Club, tummelt sich die Prominenz. Hemingway genießt die Zeit im Fishing Club und die Jagd nach dem riesigen Schwarzmarlin.
Muss man zu dieser Reise eine ganze Biographie von 340 Seiten geschrieben werden? Ja! Der Autor, Wolfgang Stock, beschreibt die Ereignisse, den Ort und die Personen so lebhaft, dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Der Schreibstil ist lebendig und die Sprache ist in der Gegenwart. So hat man das Gefühl direkt vor Ort mit Hemingway zu sein und die Zeit im Fishing Club hautnah miterleben zu können. Ich konnte das Meer riechen, die Hitze spüren, auf dem Fischerboot mitfahren und sogar (obwohl ich nicht fische und das auch nicht gut finde) nachempfinden, warum Hemingway das Fischen so geliebt hat. Ich habe viel über Hemingway gelesen und auch sein Anwesen auf Kuba besucht. Seine Zeit in Cabo Blanco war mir aber völlig unbekannt. Der Autor hat sehr intensiv recherchiert und sich auf den komplexen Charakter Hemingways eingelassen. Historische Hintergründe, wie der Cabo Blanco Fishing Club, werden ebenfalls sehr lebendig geschildert. Ich habe so viel gelernt und mich dabei sehr unterhalten gefühlt. Ergänzt wird die Biographie mit eindrucksvollen schwarz-weiß Fotos aus der Zeit und einem Glossar am Ende des Buchs.
Fazit: eine wundervolle und spannende Biographie vom Hemingway`s Reise nach Peru. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen. Ein Highlight!
Aiki
auf amazon.de 

(Visited 42 times, 1 visits today)